Kultur und Finanzausschuss genehmigen Förderung für Radio Fratz

Eine gute Nachricht für Freies Radio in Flensburg und in Schleswig-Holstein: Der Finanzausschuss hat am 25.10. im öffentlichen Teil auf Antrag der Ratsfraktionen von Grünen und SPD mit großer Mehrheit eine Förderung in Höhe von 22.000 Euro für die laufenden Kosten des Freien Radios bewilligt. Der Zuschuss ist zunächst auf zwei Jahre begrenzt und an eine Leistungsvereinbarung gekoppelt. In dieser Zeit soll auch von Seiten der Stadt nach geeigneten Räumen für den gemeinnützigen Verein gesucht werden.

„Das Freie Radio ist eine große Chance für Flensburg und viele Freiwillige haben in den letzten Jahren einen großen Teil ihrer Freizeit damit verbracht, es zu ermöglichen. Mit der Entscheidung der Stadt im Rücken können wir jetzt richtig loslegen“, so Geschäftsführer Felix Ruttkowski

Wahrscheinlich im Dezember wird das Freie Radio Fratz den Sendebetrieb aufnehmen, zunächst als Internet-Radio. Inzwischen ist auch das Koordinierungsverfahren der Bundesnetzagentur abgeschlossen. So kann dann ca. ab Mai 2019 auch auf der UKW-Frequenz 98,6 gesendet werden. Das Radio soll allen Einwohner*innen in und um Flensburg die Möglichkeit geben, selbst Sendungen zu gestalten. „Das Freie Radio versteht sich als Plattform für alle, die hier aktiv sein wollen, seien es Sportvereine, Schlagerfans, Stadtteilinitiativen, Kulturschaffende oder was auch immer. So werden wir der Stadt Flensburg viel zurückgeben können. Ein Freies Radio kann die Region beleben und auch nach außen attraktiver machen“, so Geschäftsführer Felix Ruttkowski.

Details aus dem Finanzausschuss (nicht mehr Pressemitteilung)

Die Ratsfraktionen von Grünen und SPD stehen voll hinter uns und haben den Antrag eingebracht. Die SPD hat sich zwischenzeitlich entschieden, zusätzlich eine Leistungsvereinbarung einzufordern. Das hat aber mehr mit grundsätzlichen Erwägungen zu tun als mit dem konkreten Radio-Projekt.

Die Linken haben den Antrag voll unterstützt.

Auch der SSW unterstützt das Radio und hat den Antrag mitgetragen. Auf ihre Initiative wurde der Antrag allerdings auf zwei Jahre begrenzt. Das ist natürlich eine kleine Einschränkung, aber aus Perspektive der Stadt wohl durchaus verständlich. Aus Sicht des Radios positiv ist, dass der SSW zusätzlich die Stadt darauf verpflichtet, in diesem Zeitraum nach geeigneten städtischen Räumen für den Verein zu suchen.

Die CDU hätte den Antrag am liebsten abgelehnt. Da sie dafür aber keine Mehrheit sahen, haben sie unter der Bedingung zugestimmt, dass es eine Leistungsvereinbarung gibt.

FDP und „Flensburg wählen“ haben dagegen gestimmt.

 

Stand ist jetzt also:

Radio Fratz wird mit 22.000 Euro auf zwei Jahre gefördert.

Nach eineinhalb Jahren müssen wir im Kulturausschuss darüber Rechenschaft ablegen.

Es wird eine Leistungsvereinbarung geben. Wie genau die aussieht, wissen wir im Moment noch nicht. Wir gehen aber davon aus, dass sie in etwa den Vorgaben der Landesmedienanstalt entsprechen wird, die wir sowieso erfüllen müssen.

Außerdem ist die Stadt beauftragt, für uns nach geeigneten Räumlichkeiten suchen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.