Die KulturLücke e.V. meldet sich zu Wort …

Institutionen, die sich im soziokulturellen Bereich engagieren, verfolgen unter anderem das Ziel, Menschen jeglichen Alters und jeglicher Kultur in ihrer Persönlichkeitsfindung zu unterstützen, sie in ihrem Selbst-Bewusstsein zu stärken und das Bedürfnis nach Meinungsbildung und Meinungsäußerungen zu wecken.

Mit ihrer kulturellen Arbeit, die sie auf ihre jeweilige Art gestalten, setzen sie sich somit für die Verwirklichung des in unserem Grundgesetz verankerten Rechts auf Meinungsfreiheit ein:

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt. (Art. 5, Absatz 1) Weiterlesen

Konzept Pressefreiheit unbekannt / taz.de

In Flensburg wollen FDP und CDU dem freien Radiosender Fratz Gelder entziehen. Das offenbart demokratische Defizite bei den Fraktionen.

»Zum Glück ist niemand gezwungen, diesen oder jenen Radiosender zu hören oder diese oder jene Zeitung zu lesen. In demokratischen Gesellschaften, in denen noch nicht alle Medien privaten Un­ter­neh­me­r*in­nen gehören, kann ja Je­de*r nach ihren Vorlieben wählen, woher sie ihre Informationen und ihre Unterhaltung bezieht.«

Kommentar hier nachlesen:

https://taz.de/Politischer-Angriff-auf-freies-Radio/!5752607/

Freiheit in den Grenzen der FDP / taz.de

Die Flensburger FDP will dem freien Radiosender „Fratz“ Gelder streichen, weil ihr die Berichte über die Besetzung des Bahnhofswaldes nicht passten.

|Entmutigen lässt sich die Redaktion aber nicht. „Für uns ist das eine Bestätigung, dass wir unbequeme Berichterstattung gemacht haben. Es ermutigt uns weiterzumachen.“

Taz Artikel hier nachlesen:

https://taz.de/Freies-Radio-in-Flensburg-bedroht/!5752606/

Feministische Aktion Flensburg

Wir solidarisieren uns mit dem Freien Radio Fratz Flensburg und fordern den Erhalt des Zuschusses aus städtischen Mitteln, damit der Radiobetrieb für alle Flensburger*innen bestehen bleibt.

In bereits mehreren Zusammenarbeiten hat das Freie Radio unserem Netzwerk die Möglichkeit zu freier Meinungsäußerung gegeben, so wie auch am kommenden 8. März – dem Internationalen Feministischen Kampftag. Gerade in Zeiten der Pandemie bietet das Freie Radio eine seltene und wertvolle Plattform, um feministische Themen regional und niedrigschwellig zugänglich zu machen. Zudem ist das Radio ein Lernort, an dem wir unsere Kenntnisse um journalistisches Arbeiten und den Radiobetrieb bereits auf velfältige Art und Weise erweitern konnten.

Weiterlesen

Freies Radio Fratz im Interview mit RDL Freiburg

Wir haben uns mit dem Raido Dreyeckland aus Freiburg über den Antrag der FDP – Flensburg zur Streichung unserer Förderung unterhalten.

Hier ein Link zum nachhören:

CDU-Flensburg Unterstützt Antrag der FDP-Flensburg

Die CDU- Flensburg befürwortet den Antrag der FDP- Flensburg zur Streichung unserer gesamten Förderung und kündigt an, diesen zu unterstützen.

Allerdings begründet sie dies nicht mit unserer Berichterstattung, sondern mit unseren Statuten. Sie sehen in dem Ausschluss von Mitarbeiter:innen von Strafverfolgungsbehörden nicht als notwendigen Quellenschutz, sondern als Diskriminierung.

Der vollständige Antrag kann hier nachgelesen werden:

https://www.cdu-flensburg.de/artikel/radio-fratz-kein-oeffentliches-geld-fuer-diskriminierende-vereine

NEIN DANKE // liebe FDP…

Sie sind also der Meinung, weil Radio Fratz Meinungen äußert, die Ihnen nicht gefallen, soll der zugesicherte Zuschuss mit sofortiger Wirkung gestrichen werde?

Und den wollen Sie freundlicherweise zwischen uns anderen Freien Kulturträgern verteilen?

Nein Danke! Das wollen wir nicht. Weiterlesen

Angriff gegen kritische Berichterstattung – Flensburger Ratsfraktion will gesamte kommunale Basisförderung für das Flensburger Freie Radio Fratz einstellen

Stellungnahme des Freien Radio Neumünster zum Antrag der FDP-Flensburg unsere gesamte Förderung zu streichen.

Weiterlesen

Interview zum Antrag der FDP – Flensburg

Interview mit dem FSK Hamburg und AMARC (Europaweiter Dachverband der Freien Radios) vom letzten Freitag.

Es ging um den Antrag der FDP- Flensburg, uns unsere gesamte Förderung zu streichen.

Nachzuhören unter: https://soundcloud.com/radiofratz/freies-radio-fratz-interview-mit-fsk-hh-zum-antrag-der-fdp-flensburg

Stellungnahme der Bürgerinitiative Bahnhofsviertel

Einseitigkeit der Berichterstattung

Die FDP Flensburg wirft dem Freien Radio Fratz einseitige Berichterstattung im Fall des Bahnhofswaldes vor. Diesen Vorwurf müsste man dann aber auch sowohl für das Flensburger Tagblatt, als auch für die AVIS vorbringen, die den Investoren immer wieder eine freie Bühne bieten. Weiterlesen